SKEMA Training an der Jubiläumsfeier „50 Jahre Rheumaliga Thurgau“

Zur Jubiläumsfeier „50 Jahre Rheumaliga Thurgau“ fand am 14. Juli 2020 in Arbon direkt am Bodensee ein SKEMA Kinder Kung Fu und SKEMA Tai Chi Training statt. Die SKEMA Schule Arbon bietet seit mehreren Jahren in Zusammenarbeit mit der Rheumaliga Thurgau immer am Mittwoch Morgen ein Tai Chi Training in der SKEMA Schule Arbon an.

Am besagten Dienstag fand nun zum 50-jährigen Bestehen der Rheumaliga Thurgau ein öffentliches SKEMA Kinder Kung Fu- und SKEMA Tai Chi- Training statt. Diese wurden mit sehr grossem Interesse besucht. Über 20 Kinder und mehr als 30 Erwachsene nahmen an dem Anlass teil. Darunter Mitglieder der SKEMA Schulen Amriswil & Arbon, sowie auch viele Nichtmitglieder.

Laut der Leiterin der Rheumaliga Thurgau Frau Elvira Herzog und SKEMA Schulleiter Christian Bösch war der Anlass ein grosser Erfolg. „Aufgrund des Erfolges könne man sich gut vorstellen, dass es nächstes Jahr wieder durchgeführt werde“, so Herzog. Wir von der SKEMA würden dies natürlich sehr begrüssen und werden gerne wieder dabei sein!

Zwischen der Rheumaliga und der SKEMA besteht bereits eine langjährige Zusammenarbeit. SKEMA-Trainings über die Rheumaliga finden nebst Arbon auch in Frauenfeld, Winterthur, Bachenbülach und Bern statt.

Probetrainings jetzt möglich

Du willst wieder raus aus dem Homeoffice, spürst, dass Dein Rücken etwas Training braucht, willst trainieren und einen wirklichen Ausgleich schaffen – körperlich, mental und emotional?

Jetzt kannst kannst Du bei uns ein Probetraining im 1:1 Setting oder auch als Gruppe bis zu 4 Personen abmachen. Den Trainingsinhalt kannst Du selbst mitbestimmen: Eher regenerativ bis meditativ oder doch knallhartes Kräftigungs- und Selbstverteidigungstraining – oder beides. Wir haben für jeden etwas: Für die Kinder, für Kinder mit Eltern zusammen, für eine Gruppe Jugendliche, für Erwachsene, Senioren oder ganze Familien. Interessiert?

Wähle den Standort in Deiner Nähe aus und melde Dich telefonisch an – ein gutes Training ist garantiert.
PS: für bestehende Schüler sind natürlich Privatstunden, oder private Gruppenstunden möglich! 

Nun kann es wieder losgehen

Ab dem 11. Mai sind die SKEMA Kampfkunstschulen wieder offen! Es finden wieder in allen Disziplinen Trainings statt, gemäss individuellem Stundenplan. Es wird also wieder richtig fleissig trainiert, geschuftet und Energie geerntet!

Unser Schutzkonzept sieht zum Start Kleingruppen-Trainings vor, welche im Falle weiterer Lockerungen der Versammlungsrestriktionen unkompliziert ausgebaut werden können. Die Anmeldung erfolgt via Doodle Link, welcher Dir Dein Schulleiter zusendet.

Dich erwarten intensive Trainings, die zu allen Facetten der Kampfkunst etwas zu bieten haben! Im riesigen SKEMA Kampfkunst-Fundus finden sich unzählige Übungen, wie Du auch mit mehr als 2 Meter Abstand effektiv trainieren kannst – auch Selbstverteidigung! Wir haben Übungen für Dich bereit, mit deren Training Du automatisch in der Kampfkunst um einiges besser sein wirst, wenn es später wieder zu Training mit Körperkontakt kommt, wir haben Sie getestet – es ist wirklich erstaunlich!

Das gute daran ist, dass sie auch von allen Energie-Training-Schülern problemlos ausgeführt werden können, ein Gewinn an Kraft und Gleichgewicht ist gewiss!

Natürlich stehen auch alle vorherigen Trainingsprogramme mit entsprechenden Anpassungen weiter zu Verfügung. Wir freuen uns auf Euch alle – und auf super Trainings!

PS:  Der Bund hat gestern in Aussicht gestellt, dass er anfangs Woche eine Lockerung der aktuellen Empfehlungen für über 65-jährige und Risikopersonen präsentieren will – wir halten Dich auch diesbezüglich auf dem Laufenden!

Bis Bald – Dein SKEMA Team

Das SKEMAatHome Videoportal ist online!

Wir wünschen viel Spass und Freude beim Training zu Hause.

Du findest Videos von Energieprogrammen, Atemübungen, Meditationen, Kräftigungsprogrammen und Kindertrainings. Wir werden die Seite kontinuierlich ausbauen – für’s erste gibt es aber schon mal einiges zu trainieren.

Hier geht’s zum Videoportal

Der Prüfungsherbst ist gestartet!

SKEMAner und SKEMAnerinnen haben immer einen speziellen Grund, sich auch auf den Herbst zu freuen: An diversen überregionalen Anlässen zeigen sie an Prüfungen ihr Können, tauschen aus, lernen intensiv und frischen alte Kampfkunst-Freundschaften wieder auf.

Nach dem Tai Chi Abschlussseminar und den Zweitform-Prüfungen vor einer Woche hat dieses Wochenende mit den überregionalen Erstform-Prüfungen in Bern, Wil, Bachenbülach und Zürich der Prüfungsherbst mittlerweile volle Fahrt aufgenommen.

Auch haben bereits mancherorts Kinder und Jugendliche ihre Kampfkunst eindrücklich unter Beweis gestellt. Um euch nichts vorzuenthalten hier erste Impressionen in Film und Foto: Enjoy – uns gefällt’s!

Weitere Bilder in der Bilder-Galerie

Intensivtrainigs an mehreren Standorten

Zwei- bis dreimal im Jahr finden in der SKEMA Organisation spezielle Intensivtrainigs statt, so auch dieses Wochenende in Oerlikon und Arbon. Diese Trainings dienen dazu, die gelernten Techniken noch mal so richtig einzugravieren, so dass sie in Fleisch und Blut übergehen und immer reflektorischer ablaufen.

Auch dass der Anlass überregional stattfindet und somit immer wieder mit anderen Trainingspartnern trainiert wird, ist von entscheidendem Vorteil.

Häufig werden spezielle Aspekte der Techniken angeschaut und auch der Hintergrund (Herkunft, welcher Stil, physiologische Zusammenhänge etc.) vertieft erklärt. Selbstverständlich kommt bei dem vierstündigen Training auch der Fitnessaspekt nicht zu kurz – auch für eine gehörige Portion Spass ist immer gesorgt.

Die Intensivtrainigs werden jeweils am Pinboard in deiner Schule bekannt gemacht.

SKEMA Jugendlager – 3 Tage der Freundschaft durch Kampfkunst!

Es ist tatsächlich schon etwas länger her, dass ein SKEMA Jugendlager stattgefunden hat, doch dieses Jahr war es endlich wieder so weit: Das Organisationsteam um Si Hing Jörg Knobel hat sich bereits im Vorfeld unglaublich ins Zeug gelegt um ein intensives und spannendes Lager zu gestalten. Ein paar der Instruktoren waren selbst früher als Teilnehmer in den Jugenlagern mit dabei, eine ganz spezielle Motivation ein super Lager zu organisieren.

So kam es, dass 36 junge SKEMAner und SKEMAnerinnen sich bereits am Freitagabend auf den Weg nach Elm machten, wo sie bis Sonntag Mittag in der Bergluft intensiv trainieren würden. Mehr als 8 Stunden schweisstreibende Trainingseinheiten erwarteten sie. Es wurde hart trainiert, die Selbstverteidigung gefeilt und auch spezielle, vom SKEMA Gründer Si Gung Suny Kamay entwickelte Techniken angewandt.

Ein Highlight war – wie in früheren Lagern – der berüchtigte und legendäre „Parcours“. Die Jugendlichen mussten sich dabei auf einem vorgegebenen Weg immer wieder gegen überraschende Gegner zur wehr setzen und konnten sich somit bewähren und Ihren Mut zeigen.  Zuletzt mussten sie den Lagerleiter Jörg Knobel überwinden um ans Ziel zu gelangen. (Wer ihn kennt, weiss was das heisst?).

Auch neben dem eigentlichen Training war Kampfkunst allgegenwärtig: So hörten die Jugendlichen interessiert der Erzählung der eindrücklichen Lebensgeschichte des die SKEMA mitprägenden Meisters Haka Tahir zu und schauten am gemeinsamen Kinoabend einen Kampfkunst-Filmklassiker. Am zweiten Abend wurde zur Lockerung zu Musik getanzt: Bei diversen Spielen die Tanz und Training verbanden, machten sowohl die Kleinsten wie auch die Grossen einen guten Eindruck.

Bei all den Aktivitäten wurden alle mit feinsten Menues aus der Küche verwöhnt. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an das hervorragende Küchen-Team mit Luca Trinidad und Roswitha Gabler, sowie natürlich an die Instruktoren Hansruedi Bickel, Theo Portmann, Cyrill Lam , Marcel Haas und Jörg Knobel sowie unserem Fotografen vor Ort Leander Egger. Wir schauen auf einen gelungenen Anlass zurück, an dem wohl mehr als ein Kampfkunstfunke entfacht wurde!

Wir danken allen Teilnehmern und deren Angehörigen, die den teilweise langen Anfahrtsweg unter die Räder genommen haben. Auf ein nächstes Mal!

Weitere Fotos in unserer Bildergalerie

11. Prüfung Selbstverteidigung

Auch dieses Jahr durften wir wieder SKEMA Kampfkunst Schüler aus 4 verschiedenen Schulen für ihre bestandene 11. Selbstverteidigungs-Prüfung ohne Waffen diplomieren.

SKEMA-Selbstverteidigung ist ein Lebensbegleiter. Nach ca. 6-8 Jahren leidenschaftlicher Passion im Training, konnten sich die 6 Prüflinge über die bestandene Prüfung von Herzen freuen.
Trotz der vielen Schweisstropfen und geforderter Kondition hat es sich gelohnt, die Kreis-Situation gegen mehrere Gegner zu meistern. Verschiedene Angriffe wie Schläge, Kicks, Kontroll-Kombinationen wie auch Gefühlsschul-Techniken wurden geprüft – dies sogar mit verbundenen Augen.

Wir gratulieren den Teilnehmern nochmals herzlich zur bestandenen Prüfung und für die beständige Arbeit an sich selbst.

Weitere Eindrücke in der Fotogalerie

Dancing in September ’19

Es ist wieder soweit: Hampi und Cornelia, Instruktoren der Schule Amriswil und erfahrene Tanzlehrer führen wieder ihren legendären September-Tanzkurs durch!

Diesmal geht’s um die heissen Rhythmen des ChaChaCha und um den harmonischen Walzer – Spass und Lebensfreude sind also garantiert.
Tanzen ist mit wirklicher Kampfkunst sehr nahe verwandt, es geht auch hier um Balance, Leichtfüssigkeit, die richtige Körperspannung und das intuitive Reagieren auf die Bewegungen des Partners.

Insbesondere mittels ChaChaCha wurden wir bereits 2003 ihm Two Rainbow Temple in Leichtfüssigkeit und Schritt-Timing geübt. Dass hierbei Freude aufkommt ist klar! Hampi und Cornelia haben sich auch diesmal für Euch ein spannendes Programm ausgedacht mit vielen klassischen Figuren und Special Moves. Ganz nach unserem SKEMA Motto „The Time of my Life“ sagen wir: Let the good times roll!

Das Ganze startet bereits am 15.09. diesmal in der SKEMA St. Gallen Ost, Preis 90.-, Anmeldung ab sofort in deiner SKEMA-Schule.

Berner Schwinger trainieren SKEMA Kampfkunst

Im Rahmen der Vorbereitung auf das diesjährige Eidgenössische Schwingfest haben die Auswahl-Schwinger des Berner Kantonalen Schwingverbandes in Zug ein Training in unserer Schweizer Kampfkunst absolviert.

Während des intensiven Trainingshalbtages wurde der Fokus auf das richtige taktische Verhalten bei Auseinandersetzungen auf der Strasse, bzw. abseits des Sägemehl-Runds gelegt. Insbesondere der Kampf gegen mehrere und/oder bewaffnete Gegner, welche allenfalls auch Täuschungsmanöver anwenden, stellen auch für körperlich überlegene Kämpfer eine Herausforderung dar.

Hier zeigten die typischen SKEMA Techniken „Schweizerkelle“, „Käser-Kelle“ und Python-Schild dank enormer Kraftentfaltung, Distanzkontrolle und Übersicht ihre Wirkung. Die blitzschnelle Charakteristik des Messerkampfes stiess ebenfalls auf Begeisterung und auch die SKEMA-spezifischen Atemtechniken stellten sich für die Schwinger als sehr interessant heraus.

Natürlich wurde geschlagen, gekickt und geschwitzt und die „Berner Bösen“ mit Stucki, Aeschbacher, Glarner und Co. begeisterten mit grossartiger Athletik und unglaublicher guter Trainingsstimmung. Wir schauen auf einen gelungen Trainingstag mit schwingertypisch sehr sympathischen und physisch starken Kampfkunstkollegen zurück – wir wünschen allen am Eidgenössischen viel Erfolg!